Buddha Zitate und Sprüche als Lebensweisheiten für den Alltag

Buddha Zitate und Sprüche als Lebensweisheiten für deinen Alltag. Hier findet du schnell weise Zitate und Sprüche von Buddha, die Tiefgang haben und deine Seele berühren können. Diese buddhistischen Zeilen wurden von uns ausgesucht und für dich aufgeschrieben.

Der Buddhismus ist eine Religion mit indischen Wurzeln, er ist die viert größte Religion auf dieser Welt. Begründer dieser Lehre ist der Hindu Siddharta Gautama. Das Ziel im Buddhismus ist das Durchbrechen des Kreislaufes von Geburt und Wiedergeburt (Samsara) und das Erlangen von Erleuchtung (Bodhi) und schließlich der Austritt aus dem Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt und das Erreichen des ewigen Seins (Nirvana).

Buddha (sanskrit) bedeutet "der Erwachte", "der Erleuchtete". So ist ein Buddha ein Mensch, der von sich aus die Reinheit und Vollkommenheit seines Geistes erreicht hat und erwacht/erleuchtet ist und somit Bodhi erfahren hat.
Von diesem unglaublichen Potenzial können wir heute schöpfen, uns die Zitate und Sprüche zu Gemüte führen und verinnerlichen und im besten Fall in unser Leben integrieren und anwenden.

Quelle: Wikipedia

Buddha Zitate und Sprüche

Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen.
Diese Zeit ist jetzt.

-Buddha-


Das Leben ist kein Problem,
das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit,
die es zu erfahren gilt.

-Buddha-


Wach, besonnen, sehend-
lebe in sorgfältiger Aufmerksamkeit und Freude
und das Licht wächst in dir.

-Buddha-


Vergangene Liebe ist bloß Erinnerung.
Zukünftige Liebe ist ein Traum und ein Wunsch.
Nur in der Gegenwart, im Hier und Heute,
können wir wirklich lieben.

-Buddha-


Allein sitzend, allein ruhend,
allein umhergehend, frei von Trägheit;
wer tiefe Einsicht in die Wurzeln des Leidens hat,
genießt großen Frieden, wenn er in Einsamkeit weilt.

-Buddha-


Lass deinen Geist still werden wie einen Teich im Wald.
Er soll klar werden, wie Wasser, das von den Bergen fließt.
Lass trübes Wasser zur Ruhe kommen, dann wird es klar werden,
und lass deine schweifenden Gedanken und Wünsche zur Ruhe kommen.

-Buddha-


Alles Geschaffene ist vergänglich.
Strebt weiter,
bemüht euch,
unablässig achtsam zu sein.

-Buddha-


Nimm dir jeden Tag Zeit,
still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen.
Achte auf die Melodie des Lebens,
welche in dir schwingt.

-Buddha-


Vergilt Böses durch Gutes!
Den Geizigen überwinde durch Gaben,
durch Wahrheit den Lügner.

-Buddha-


Friede und Güte allem, was Leben hat.

-Buddha-


Halte ein, wenn es Zeit ist innezuhalten.

-Buddha-


E gibt keinen Weg zum Glück-
Glücklichsein ist der Weg.

-Buddha-


Verweile nicht in der Vergangenheit,
träume nicht von der Zukunft.
Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.

-Buddha-


Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf.
Hass hört durch Liebe ♥ auf.

-Buddha-


Der Weg liegt nicht im Himmel. Der Weg liegt im Herzen.

-Buddha-


Wut festzuhalten ist,
als ob man nach einem Stück heißer Kohle greift,
um es nach jemandem zu werfen-
man verbrennt sich nur selbst.

-Buddha-


Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.

-Buddha-


Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.

-Buddha-


Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.

-Buddha-


Die edelste Art Erkenntnis zu gewinnen ist die durch Nachdenken und Überlegung.
Die einfachste Art ist die durch Nachahmung und die bitterste Art ist die durch Erfahrung.

-Buddha-


Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen.
Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts,
und er verwirft auch nichts.

-Buddha-


Hat jemand Einsicht gewonnen und gepflegt, hat der Tod nicht Gewalt über ihn.

-Buddha-


Nur die, welche nichts lieben und nichts hassen, tragen keine Fesseln.

-Buddha-


Betrachte den, der Deine Fehler Dir enthüllt, als erzähle er Dir von einem verborgenen Schatz; denn auf den Bergspitzen des Stolzes können die Wasser der Liebe sich nicht halten. Nur in den tiefen Tälern der Demut sammeln sich alle Ströme der Liebe zu unerschöpflichen Seen.

-Buddha-


Wie Regen ein Haus mit schwachem Dach durchflutet,
so brechen Sehnsüchte in den Geist ein,
der keine Meditation praktiziert.

-Buddha-


Nicht durch Feindschaft kommt Feindschaft zu Ende, durch Freundschaft kommt Feindschaft zu Ende.

-Buddha-


Das beste Gebet ist Geduld.

-Buddha-


Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen.

-Buddha-


Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen.
Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts.

-Buddha-


Der Geist ist alles; was du denkst, das wirst du.

-Buddha-


Alles ist vergänglich und deshalb leidvoll.

-Buddha-


Ein wissender Mensch kann nicht glauben, dass Glück und Leid ohne Ursachen entstehen können.

-Buddha-


Laufe nicht der Vergangenheit nach. Verliere dich nicht in der Zukunft.
Die Vergangenheit ist nicht mehr.
Die Zukunft ist noch nicht gekommen.
Das Leben, wie es hier und jetzt ist, eingehend betrachtend weilt der Übende in Festigkeit und Freiheit.
Es gilt, uns heute zu bemühen. Morgen ist es schon zu spät.

-Buddha-


Begehe auch nicht eine schlechte Handlung,
übe in vortrefflicher Weise heilsames Tun
und zähme deinen Geist:
Das ist die Lehre des Erwachten.

-Buddha-


Gehe ganz in deinen Handlungen auf und denke, es wäre deine letzte Tat.

-Buddha-


Der wahre Glaube wächst durch die Stimme eines guten Lehrers und eigenes Nachdenken.

-Buddha-


Gutes Handeln macht alle Menschen fröhlich.

-Buddha-


Wer liebt, vollbringt selbst Unmögliches.

-Buddha-


Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden,
ohne dass ihr Licht schwächer wird.
Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

-Buddha-


Wer seinen Wohlstand vermehren möchte,
der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen.
Sie sammeln den Honig,
ohne die Blumen zu zerstören.
Sie sind sogar nützlich für die Blumen..
Sammle deinen Reichtum,
ohne seine Quelle zu zerstören,
dann wird er beständig zunehmen.

-Buddha-

Buddha - sein Leben

Siddhartha Gautama wurde um 560 v. Chr. in Lumbini am Fuße des Himalaya (Nordostindien)als Sohn eines reichen und mächtigen Königs geboren. Ihm wurde bereits nach seiner Geburt prophezeit, dass er entweder ein Weltherrscher oder aber, sofern er das Leid der Welt erkennt, erleuchtete Weisheit in die Welt bringt. Er wuchs behütet und in Reichtum in den Mauern des Palastes auf. Schon als Kind zeigte er außergewöhnliche Begabung und Klugheit. Bereist mit sechzehn Jahren heiratete er und lebte mit seiner Angetrauten weiterhin in dem Palast. Obwohl er in Hülle und Fülle lebte, fühlte er sich unzufrieden.Erst nach der Geburt seines ersten und einzigen Sohnes, mit etwa neunundzwanzig Jahren, zog er aus dem Palast aus und wurde mit den alltäglichen Dingen des Lebens, wie Krankheit, Tod und Armut konfrontiert. Betroffen und bewegt von all diesen Dingen, machte er sich auf die Suche nach dem immerwährenden Glück. Er suchte laut Überlieferung gute sechs Jahre lang, jedoch bis dahin vergebens. Völlig enttäuscht setzte er sich unter einen Feigenbaum und er schwor sich, erst wieder aufzustehen, wenn er sein Ziel erreicht hat. Durch tiefe Meditation gelang es ihm zur geistigen Klarheit und zur Erleuchtung zu gelangen. So wurde aus Siddhartha Gautama ein Buddha, ein “Erwachter”, bzw. ein "Erleuchteter".
Er lehrte von da an in der damaligen nordindischen Hochkultur und gründete einen Mönch-und Nonnenorden. Mit achtzig Jahren verstirbt er. Seinen Anhängern empfiehlt er, noch kurz vor seinem Tode, seiner Lehre nicht blind und bedingungslos zu folgen, sondern alles anhand seiner eigenen Erfahrungen zu prüfen und zu hinterfragen.

Buddha - die vier edlen Wahrheiten

Die Essenz seiner Lehre  hat Buddha als die "Vier Edlen Wahrheiten" zusammengefasst.

1. Das Leben selbst ist Leiden: Geburt, Veränderung, Arbeit, Trennung, Alter, Krankheit, Tod.

2. Unwissenheit, Haften an Dingen, Gier, Hass und Verblendung sind Ursachen von Leiden.

3. Durch Auflösung der Ursachen wird das Leiden beendet. 

4. Erreicht werden kann die Auflösung durch den edlen achtfachen Pfad der wie folgt beschrieben wird:

  1. rechte Einsicht
  2. rechte Absicht
  3. rechtes Handeln
  4. rechte Rede
  5. rechte Anstrengung
  6. rechter Lebenserwerb
  7. rechte Achtsamkeit
  8. rechte Konzentration

Als Tipp für dich:
Du möchtest noch weitere Sprüche, die passend zum Thema sind, dann schaue gerne auf unseren Seiten mit Sprüchen über Lebensweisheiten, mit Sprüchen über das Leben, mit weisen Sprüchen, oder zur Sprüchen zur Motivation und von Sprüchen von Konfuzius nach, oder du verschaffst dir direkt auf unserer Startseite einen Überblick über alle Seiten zum Thema "Sprüche".



Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.